Schiff ahoi in Peine

21.04.2024,

Schiff ahoi in Peine
Schiff ahoi in Peine

Es ist Sonntagmorgen, 8.30 Uhr. Die Sonne kämpft sich arglos durch die Wolken, auf den Feldern steigt die Feuchtigkeit der Nacht hinauf. Und am Peiner Hafen kommt langsam ein Flusskreuzfahrtschiff aus Richtung Bremen herangetuckert, um hier festzumachen. Die Teilnehmer einer siebentägigen Flusskreuzfahrt von Bremen nach Hamburg macht Halt in Peine und haben bei Peine Marketing eine Stadtführung gebucht.

Ein großer Bus wartet schon auf die Seefahrerinnen und Seefahrer der MS Sans Souci, deren Kapitän das lange Schiff gekonnt in den kleinen Peiner Hafen manövriert. Sogleich wird der Bus gekapert und es geht ab in die Peiner City. Erster Stopp und Zeit festen Boden unter die Füße zu bekommen ist die Töpfers Mühle in der Wallstraße. Gästeführerin Helga Brennecke nimmt die zehn Gäste im Empfang, die bereits gespannt sind, was es an diesem Tag an Land zu entdecken gibt.

„Über Peine habe ich was im Radio gehört!“

Gästeführerin Helga Brennecke mit Gästen in der Sankt Jakobi Kirche
Gästeführerin Helga Brennecke mit Gästen in der Sankt Jakobi Kirche

„Über Peine habe ich gerade etwas im Radio gehört“, sagt eine Teilnehmerin. „Da war so ein Quiz. Kinder haben über ihre Stadt berichtet und die Zuhörer mussten raten, um welche Stadt es sich handelt“, sagt sie, mächtig stolz einen kleinen Wissensvorsprung zu haben. Um Eulen sei es gegangen. Alle lachen. Die Stimmung kann nicht besser sein und Brennecke verrät „Darüber erzähle ich ihnen später etwas, das ist nämlich eine ganz lustige Geschichte.“
In den nächsten knapp eineinhalb Stunden erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer interessante Dinge über das „alte Paane“. Von der Jakobi-Kirche, die durch ihre Farbpracht begeistert, über den „Schwan“ zum Historischen Marktplatz, vorbei am Friedrich-von-Bodenstedt-Denkmal und dessen Geburtshaus, dem Brunnen und dem Alten Rathaus geht es zum Burgpark, über den Amthof zur katholischen Kirche „Zu den heiligen Engeln“ bis schlussendlich gemütlich über den Damm und die Kniepenburg geschlendert wird. Mit dabei: Jede Menge Informationen, die Helga Brennecke – ausgeschmückt mit der ein oder anderen Anekdote – gerne preisgibt.
Am Mittag geht es frisch gestärkt – es gab noch einen gemütlichen Abschluss im Café Couture am Marktplatz - mit dem Bus nach Edesbüttel im Landkreis Gifhorn. Hier ist die MS Sans Souci nämlich inzwischen angekommen, bereit die kurzzeitigen Landratten wieder aufzunehmen. „An Peine fährt man ja eigentlich nur dran vorbei, wenn man so auf der A2 unterwegs ist. Aber es lohnt sich durchaus mal anzuhalten“, resümiert ein Teilnehmer gutgelaunt.

Peine ist häufiger Ziel von Flusskreuzfahrern

Peine ist im Übrigen häufiger Ziel von Flusskreuzfahrtschiffen. Erst im Juli war die MS Johannes Brahms zu Gast. Unternehmen wie Plantours Kreuzfahrten bieten diese Reisen an, die neben viel Entspannung auf dem Schiff auch jede Menge Abwechslung an Land bieten.
Das Boutique-Schiff MS Sans Souci ist ein 4-Sterne-Flusskreuzfahrtschiff und kann maximal 81 Gäste mit auf die Reise nehmen, was eine sehr persönliche Atmosphäre verspricht. Durch ihre geringe Größe und Wendigkeit kann sie auch die Fluss- und Kanalregionen ansteuern, die eher selten auf dem Fahrplan stehen. Neben großen Häfen in Hamburg, Bremen oder Amsterdam sind weitere Ziele Wolfsburg, Hannover und eben auch Peine. Die Sans Souci verkehrt auf Strecken zwischen Stralsund und Berlin sowie über Stettin und die Oder, zwischen Hamburg, Berlin und Dresden oder Prag auf der Elbe, sowie auf Havel, Nord-Ostsee-Kanal, Mittellandkanal und Saale.
Na dann: Schiff ahoi!
Sie haben auch Interesse an einer Stadtführung in einer geschlossenen Gruppe? Sprechen Sie uns an!

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln.