Jubiläumsausstellung 100 Jahre Festsäle Peine

18.08.2022,

Bis zum 13. Mai sind alle Interessierten eingeladen, sich die Ausstellung „100 Jahre Peiner Festsäle“ mit Fotos von Thomas Märtens auf der Galerie im Forum anzusehen.

Kopfbild Dachboden Kulturring

„Als gemeinsame Träger des Kulturrings verfolgen wir als Stadt und als Landkreis das gleiche Ziel: Die kontinuierliche Förderung der Kulturarbeit hier bei uns im Peiner Land“, begrüßte der städtische Bildungs- und Kulturamtsleiter Henrik Kühn den Vizepräsidenten des Niedersächsischen Landtags und stellvertretenden Landrat Matthias Möhle zur Eröffnung der Ausstellung.
Zu sehen sind elf großformatige und zwei kleine Bildmotive der Peiner Festsäle von denen besonders jene aus dem Backstage-Bereich beeindrucken. Theaterleiterin Bettina Wilts verwieß in ihrer Rede auf den berühmten amerikanischen Fotografen Ansel Adams, nach dessen Ansicht ein Dutzend guter Fotos pro Jahr als gelungene Ausbeute gilt. Wilts führte die Entstehung der Zusammenarbeit zwischen Märtens und dem Kulturring aus, erläuterte einige bühnentechnische Details und beschrieb die visualisierte Idealkomposition der ausgestellten Werke.

„Ich freue mich, dass wir mit dieser Ausstellung einen weiteren – und einen bedeutenden – Schritt in die Richtung gehen, das Forum als Ausstellungsort in der Stadt Peine zu etablieren“, warb Kühn für den Veranstaltungsort, „vielleicht ist ja diese Ausstellung auch eine Art Initialzündung für lokale Künstlerinnen und Künstler, ihre Stücke hier im Forum präsentieren zu wollen.“ Wilts ergänzte: „Wir freuen uns über jede Art von Belebung und Begegnung im Forum.“

„Kommunale Kulturarbeit ist jene Erscheinungsform von Kultur, die sehr unmittelbar den Lebensraum und Alltag der Einwohnerinnen und Einwohner berührt. Hier können sie sich selbst ein Stück weit einbringen und sich und ihre Lebenswelt wiedererkennen. Sie bietet ihnen Identifikation und Selbstfindung ebenso wie die Anwendung und Erprobung kreativer Potentiale. Vor allem aber erfahren Bürgerinnen und Bürger kommunale Kultur als soziales und kommunikatives Erlebnis“, machte Kühn das Wirken des kulturellen Engagements von Stadt und Kreis deutlich, „und es sind Ausstellungen wie diese, die beweisen,dass auch eine kleinräumlich orientierte kommunale Kulturarbeit den liberalen und offenen Geist von Kultur nicht verliert.“

Eine weitere Ausstellung mit Exponaten zur Geschichte der Festsäle ist ab 5. Mai 2022 im FREIRAUM des Kreismuseums unter dem Titel „Was für ein Theater! 100 Jahre Peiner Festsäle“ zu sehen.

Foto Regelanlage
Foto Scheinwerfer
Dachboden

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln.